[ Zur Hauptnavigation springen ]

[ Zur Unternavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation springen ]

[ Zum Inhalt springen ]

[ Zu den aktuellen Meldungen springen ]

Hauptnavigation:


Unternavigation:

Inhalt:

S43

Design:
Mart Stam, 1931

Mart Stam setzte bei all seinen Möbelentwürfen auf Geradlinigkeit in der Form, auf ästhetische Sparsamkeit der Konstruktion und auf den Nutzen verbesserten Sitzkomforts. Beim S 43 kombinierte er das Stahlrohr-Gestell mit Formholzschalen für Sitz und Rücken und schaffte damit eine absolute Reduktion. Durch den bequemen Schwingeffekt des Gestells kann man auf eine Polsterung verzichten. Seine klare, zurückhaltende Form macht diesen Freischwinger zu einem exemplarischen Entwurf im Geiste der Moderne. – Das künstlerische Urheberrecht für diesen streng kubischen hinterbeinlosen Stuhl liegt heute bei Thonet.

Ohne oder mit Armlehnen. Gestell Stahlrohr verchromt, auch stapelbar. Formholzgarnituren in verschiedenen Hölzern und Beiztönen, mit Schichtstoff schwarz oder weiß und in 11 Farben lackiert. Auch mit gepolsterten Garnituren lieferbar, bezogen mit Leder oder Stoff. Version für den Garten mit Gestell aus Edelstahl und Formholzgarnituren aus Buche mit Teakdeckfurnier. Dazu passt der Tisch S 1043.

Thonet

S64N

Design:
Marcel Breuer, 1929/30

Die Geschichte der Stuhlmodelle S 32 und S 64 ist eng verbunden mit dem Bauhaus und Breuers Engagement in der Weißenhof-Siedlung in Stuttgart 1927. Dort wurden erstmals Möbel aus dem neuen Material Stahlrohr und der „hinterbeinlose Kragstuhl“, der Freischwinger, präsentiert. Seit 1930 produziert Thonet die Stühle S 32 und S 64 ohne Unterbrechung. Durch die ästhetische Reduktion und Klarheit lassen sie sich in vielen Bereichen einsetzen – Konferenz, Wartebereiche, Restaurants und in der Wohnung.

Armlehnenstuhl freischwingend S 64, die Bugholzrahmen von Sitz und Rücken sind mit Wiener Rohrgeflecht bespannt. Das Stahlrohrgestell ist verchromt. Die Holzteile sind in Buche gebeizt oder decklackiert in verschiedenen Farbtönen erhältlich, Armauflagen Buche gebeizt.

Für Stühle, die starker Belastung ausgesetzt sind, wird bei den Sitzflächen ein transparentes, stabiles Kunststoffnetz unter dem Rohrgeflecht verspannt (Modell S 64 V).

Thonet

S 411 LVH

Design:
THONET, 1932

Ein Klassiker aus den 1930er Jahren. Seine Konstruktion basiert auf dem damals neuen Freischwinger-Prinzip, entwickelt vom holländischen Architekten Mart Stam. Die Form des Sessels ist schlicht, elegant und zeitlos. Der besondere Komfort entsteht durch die Verbindung des leicht federnden Gestells mit der voluminösen Federkern-Polsterung. Mit diesen Eigenschaften und der hochwertigen Qualität ist S 411 das ideale Produkt sowohl für die Wohnung als auch für Wartezonen und Lobbies.

Gestell aus verchromtem Stahlrohr, Federkern-Polster bezogen mit Kuhfellbezug schwarz-weiß oder braun-weiß, Armauflagen aus Massivholz Buche in verschiedenen Farbtönen gebeizt.

S 411 LVH, freischwingender Hocker passend zu Modell S 411 / S 412

www.thonet.de

 

[Zum Seitenanfang]